Schulprofil der GTVS 5, Einsiedlergasse 7 SKZ: 905011

 

I) Angaben zu Sozialisationsfaktoren

 a) Organisationsstruktur:

 Die  GTVS Einsiedlergasse ist eine Schule mit 11 Klassen, ca. 220 Schülerinnen und Schülern sowie 37 LehrerInnen (KlassenlehrerInnen, LehrerInnen für Vorschulpädagogik, Muttersprachlichen Unterricht, Förderpädagogik und Stützmaßnahmen, Integrationslehrerinnen, Werklehrerin, Sprachheillehrerin, Beratungslehrerin, Religionslehrerinnen).

Unterstützung erhalten wir von 12 FreizeitpädagogInnen, da alle Klassen  ab diesem Schuljahr 2017/18 ganztägig geführt werden.

 b) Schüler und Schülerinnen (Elternpopulation):

 Im schulischen Umfeld wohnen Familien mit Kindern verschiedener Altersstufen und Begabungslagen. Viele Familien haben Migrationshintergrund.

 c) LehrerInnenpopulation:

 An unserer Schule unterrichten derzeit 37 Lehrer und Lehrerinnen.

Viele KollegInnen haben zusätzliche Ausbildungen, wie z.B. Zusatzqualifikationen als Teamlehrerin, Zusatzausbildungen zum Interkulturellen Lernen, zur Freinet- und Montessoripädagogik, zur Sonder- und Förderpädagogik, zum Schwerpunkt Bildnerische Erziehung/Musikerziehung/Bewegung und Sport, zum Chorgesang, zur Motopädagogik, zum Fremdsprachenunterricht, zum „Bewegten Lernen“, zur Besuchschullehrerin, zu Supervision und Coaching, zum Einsatz des Computers im Unterricht und vieles mehr.

d) Schulisches Umfeld:

 Der Standort Einsiedlergasse bildet mit dem Standort des ZIS 5, Diehlgasse 2, einen Schulblock.

Zwei Expositurklassen unserer Schule befinden sich im Gebäude des ZIS. Mehrere NMS-Standorte sowie Gymnasien befinden sich in unmittelbarer Schulnähe.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist unser Standort sehr gut erreichbar, Parkplätze sind reichlich vorhanden.

In näherer Umgebung liegen das Polycollege Stöbergasse und das Jugendzentrum Grünwaldgasse, wo sowohl SchülerInnen als auch Eltern außerschulische Bildungsangebote wahrnehmen können.

In unmittelbarer Nähe befinden sich städtische, private und Kinderfreunde – Kindergärten. Die Zusammenarbeit und Vernetzung mit den Kindergärten ist unserer Schule wichtig. Die Kindergartenkinder werden mindestens 1 - 2mal pro Jahr eingeladen, um die Schule vor dem Schuleintritt  kennenzulernen.

e) Bauliche Gegebenheiten:

Unser Schulhaus ist  - nach einer aufwändigen Generalsanierung in den Jahren 2000 bis 2002/03 – ein modern ausgestattetes und behindertengerechtes Gebäude, das die notwendigen Voraussetzungen für zeitgemäße Unterrichtsarbeit bietet.

Im September 2014 sind im Erdgeschoß Ausgabeküche und Speisesäle für die Ganztagsklassen in Betrieb genommen worden, nachdem der Umbau im Sommer 2013  abgeschlossen werden konnte.

Wir verfügen über große, modern eingerichtete Klassen- und Gruppenräume, zwei Freizeiträume, eine Lernwerkstatt, einen Werkraum, einen Pausenhof mit ausreichenden Spielmöglichkeiten, einen großzügig eingerichteten Turnsaal sowie einen Musik- und Medienraum mit Bibliothek.

 

II) Angaben zur pädagogischen Situation

a) Schulversuche, Projekte und Innovationen:

 Bereits seit vielen Jahren, so auch im Schuljahr 2017/18, gibt es an unserem Standort den Schulversuch „Mehrstufenintegrationsklasse“.

In dieser, sowie in allen Klassen der Grundstufe I, erhalten die Kinder eine alternative Leistungsbeurteilung („Lernfortschrittsdokumentation“).

Für schulpflichtige, aber noch nicht schulreife Kinder, führen wir eine Vorschulklasse.

Im laufenden Schuljahr sind folgende Projekte geplant:

- Leseprojekte auf allen Schulstufen mit Besuchen in der Städtischen Bücherei.

- Projekt „Lesepatinnen“ – sechs „Lesepatinnen“ unterstützen die Kinder im Leseunterricht.

- Sozialprojekt mit dem Kindergarten Sacre Coeur.

- Teilnahme aller Klassen am Zahngesundheitsförderungsprogramm „Tipptopp Kariesstopp“

- Projekttage  (I-MSK)

- Skitage (2a,4a)

- Lesenacht in der Schule

- Teilnahme am Junior-Marathon, Athletics light und dem Superadler-Wettbewerb sowie an weiteren sportlichen Veranstaltungen

- Durchführung von Tanzworkshops in einzelnen Klassen

- „Bienenprojekt“ gemeinsam mit dem ZIS Diehlgasse

- Aufstellung und Bepflanzung eines Hochbeets im Schulhof

- Teilnahme am Bezirksjugendsingen

- Musical „Fiesta“

- Erste Hilfe Kurse für Kinder

- Schulfest am Ende des Schuljahres (Indianerprojekt)

b) Besondere Angebote der Schule:

- In der Einsiedlergasse wird Englischunterricht ab der ersten Schulstufe angeboten. Wir waren Pilotschule für das Projekt Englisch 2020.

- Muttersprachlichen Unterricht am Standort gibt es in Arabisch, Türkisch, Bosnisch, Kroatisch und Serbisch.

- In allen Klassen und auf allen Schulstufen arbeiten Sprach- und Leseförderlehrerinnen mit den KlassenlehrerInnen eng zusammen.

- Auf der 1., 2. und 3. Schulstufe haben wir jeweils eine Integrationsklasse. Die Mehrstufenklasse ist ebenso eine Integrationsklasse.

- Viele Klassen bieten Schwerpunkte wie  „Bewegung und Sport“, „Musikerziehung“ oder „Bildnerisches Gestalten“ an.

- Die Mehrstufenintegrationsklasse ist eine „Bewegte Klasse“, deren Schwerpunkt das „Bewegte Lernen“ ist.

- In den Ganztagsklassen gibt es eine „tägliche Bewegungseinheit“.

- Projekt „Bewegte Pause“ für alle Klassen.

- Angebot der täglichen Frühbetreuung ab 7:15 Uhr für berufstätige Eltern.

- Seit dem Schuljahr 2014/15 bieten wir „Gratis-Nachhilfestunden“ im Rahmen der Wien Förderung 2.0 an.

- Für musikbegeisterte Kinder bieten wir einmal in der Woche „Chorgesang“ als Unverbindliche Übung an.

- Der Schulchor war in den letzten Jahren beim Wiener Landesjugendsingen und beim Bundesjugendsingen sehr erfolgreich.

- Im Schuljahr 2009/2010 wurde unser Schulchor beim Landesjugendsingen als bester Wiener Schulchor ausgezeichnet.

c) Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit:

 Unsere pädagogischen Schwerpunkte, die wir im Rahmen unserer Arbeit an der Schulqualität (SQA) bereits im Schuljahr 2012/13 als Pilotschule  festgelegt haben, lagen bisher einerseits in der Lese- und Sprachförderung (z.B. in Form von Schwerpunktwochen und Literaturprojekten in einzelnen Klassen, Zusammenarbeit mit Lesepatinnen, Leseprojektwoche u.v.m.) und andererseits in den Bereichen Bewegung und Sport sowie Soziales Lernen im Schuljahr 2015/16.

Ab dem Schuljahr 2016/17 haben wir uns im Rahmen von SQA  weiterhin dem Schwerpunkt „Soziales Lernen“ gewidmet. In diesem Schuljahr 2017/18 arbeiten wir an dem Thema „Ein gutes Miteinander in der Ganztagsschule“ und der Schwerpunktsetzung im GTVS- Bereich. Details werden im Laufe des Jahres in der Steuergruppe gemeinsam mit allen Kolleginnen ausgearbeitet.

 d) Kooperation mit schulischen und außerschulischen Institutionen:

 - Im Bereich LehrerInnenausbildung arbeiten wir eng mit den Pädagogischen Hochschulen Wiens und der Musikuniversität in Wien zusammen.

- Um die Problematik der „Nahtstelle“ zwischen Volksschule und weiterführender Schule zu entschärfen, gibt es ausgezeichnete Kontakte mit gegenseitigen Schulbesuchen zu vielen umliegenden Schulen.

- Kindergärten aus der näheren Umgebung besuchen uns an den „Schnuppertagen“ im Herbst und im Frühling um unsere Schule noch vor Schuleintritt kennenzulernen.

- Im Rahmen des Projekts „Kinder gesund bewegen“ gibt es, gemeinsam mit dem WAT Margareten, das Angebot für mehrere Klassen einmal wöchentlich am Nachmittag eine Gratis-Turnstunde zu besuchen.

e) Maßnahmen zur Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung:

 - Zweimal im Jahr werden förderspezifisch ausgearbeitete Maßnahmen in sogenannten Förderkonferenzen schulintern evaluiert und bei Bedarf nachgebessert.

- Fortsetzung der Arbeit im Rahmen des Projekts „SQA – Schulqualität allgemein“ – Evaluation des vorjährigen Schwerpunkts und Ausarbeitung des Entwicklungsplans für dieses Schuljahr (SQA-Steuergruppe).

- Lehrerinnenfortbildung zu den SQA-Schwerpunkten.

- Einsatz von „Englisch-Experts“ im Rahmen des Projekts Englisch 2020 zur Qualitätsverbesserung in Lebender Fremdsprache Englisch in der VS.

- Schwerpunkte in der Freizeit: Ernährung, Gesundheit, Theater, Kochkurse,uvm.

 

III) Angaben zur Schulpartnerschaft

 An unserem Schulstandort tagen in regelmäßigen Abständen die Klassenforen und das Schulforum.

Bei der Organisation und Durchführung von Lehrausgängen und Schulfesten sind viele Eltern hilfreiche PartnerInnen.

Mit unserem Elternverein arbeiten wir eng zusammen.

 

IV) Angaben über Zukunftsperspektive

Kurzfristige Ziele:

- Schwerpunktsetzung in der Freizeit

- Im Herbst musikalische Darbietungen

- Weihnachtssingen

- Im Frühsommer Durchführung des Schulfestes  (Indianerprojekt)

- Teilnahme aller Klassen und des Schulchors beim Bezirksjugendsingen im Juni 2018.

 

Längerfristige Ziele:

- Weiterhin intensive Auseinandersetzung zu den Schwerpunkten von SQA (Elternarbeit, ELMIG)

- Diverse Freizeitangebote in den Ganztagsklassen wie Kochen, Ernährung, Motopädagogik

 

 

Bettina Huber

Schulleiterin

 

Das Schulforum hat den Inhalt des Schulprofils in Kooperation erstellt und ist mit der schriftlichen Ausarbeitung einverstanden.

 

Vobln Ulla HRANDEK                                                                         Muhammad Anwar

Vertreterin der Lehrerschaft                                                                  Elternvertreter

 

Stand: Schuljahr 2017/18